Nicht Euer Stadion, nicht Eure Kurve, nicht Euer Spielfeld!

Stellungnahme zum Nazi-Auftritt vor dem Fritz-Walter-Stadion

Nazisraus

Foto: Queer Devils

Im Vorfeld der heutigen Drittliga-Partie unseres 1. FC Kaiserslautern gegen Türkgücü München posierten einige ideologisch verblendete Aktivisten der rechtsextremistischen Kleinpartei „Der dritte Weg“ vor der Westkurve mit einem Banner auf dem zu lesen war, dass der Gastverein Türkgücü München auf dem Betze nicht willkommen sei. Dass diese sogenannte Partei ausgerechnet vor dem Fritz-Walter-Stadion und dem Denkmal der WM-Helden von Bern posiert und damit den Ruf des 1. FC Kaiserslautern, die Wertewelt und die bewegte glorreiche Geschichte des Vereins beschädigt und für menschenverachtende Parolen und abstruse Ideologien missbraucht, ist unerträglich!

Ihr erdreistet Euch mit Euren Statements für eine komplette Kurve zu sprechen! Ihr nutzt die Kulisse eines Stadions, von dem Ihr behauptet, es sei Euer Stadion! Ausgerechnet die Spielstätte, die den Namen des größten Fußballers trägt, den Deutschland bis heute hervorgebracht hat und dessen Werte und Lebenseinstellung zur DNA des Traditionsclubs wurden! Einer Wertewelt, die von Euch so weit weg ist wie die Andromeda-Galaxie von der Erde! Nicht Euer Ernst!

IMG_1361

Foto: 1. FC Kaiserslautern

Ihr ideologisch fehlgeleiteten Rotznasen, wähnt Euch als Nachfolger einer Ideologie, die verantwortlich ist für den Tod und das Leid von zig Millionen Menschen. Ihr maßt Euch an in die Fußstapfen Eurer Großväter zu treten, ohne Euch je damit auseinandergesetzt zu haben, ob nicht auch Eure Großväter viel lieber in einer weltoffeneren Gesellschaft gelebt hätten. Ihr habt bis heute nicht begriffen, dass man Eurem sogenannten „Dritten Weg“ bereits am 8. Mai 1945 ein Stopp-Schild mitten auf die Fahrbahn gestellt hat und Ihr habt nicht kapiert, dass diese Gesellschaft einen wie auch immer numerisch definierten nochmaligen ideologischen „Weg“ Eures „deutschen Sozialismus“ spätestens seit dem 23. Mai 1949 schriftlich verbrieft ablehnt!

Ihr zelebriert Euer krudes Denken und Eure menschenverachtenden Parolen vor einem Denkmal mit dem Konterfei von fünf Männern, von denen jeder einzelne der bereits verstorbenen und der letzte noch lebende mehr Ehre, Anstand, Respekt, Größe und Menschenfreundlichkeit in sich trugen und trägt als Ihr alle zusammen das jemals getan habt oder tun werdet. Ganz zu schweigen davon, dass die fünf WM-Helden eines nicht taten und nicht tun werden – nämlich Euer verranztes Weltbild zu teilen! Ganz im Gegenteil! Ein Blick in die Archive würde Euch helfen zu realisieren, dass die Lauterer WM-Helden um Euresgleichen mitsamt Eurer menschenverachtenden Ideologie auch zu Lebzeiten schon ganz sicher lieber einen großen Bogen gemacht hätten. Euer gestriger Auftritt ist respektlos und widerlich!

Banner des Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern vor der Westkurve

Banner des Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern vor der Westkurve

Das Fanbündnis Kaiserslautern, dem auch wir angehören hat zu Eurem beschämenden Auftritt von gestern bereits Stellung bezogen. „Maul halten, wenn die Westkurve spricht. Wer hier willkommen ist, entscheidet Ihr nicht!“ Um es nochmal zu unterstreichen und zu betonen, Ihr jedenfalls seid nicht DIE Westkurve….genauso wenig wie Ihr DAS Volk seid! Ihr seid einfach nur der braune verkommene Bodensatz einer sich längst emanzipierten, pluralistischen, weltoffenen und mehrheitlich humanistischen Gesellschaft, die eines ganz sicher nicht mehr braucht. Euch und Eure krude Ideologie.

Als engagierter FCK-Fanclub können wir uns hier nur den Worten von Rainer Keßler, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des 1. FC Kaiserslautern e.V., anschließen – Ihr habt hier gar nichts zu sagen! Nazis und Rechtsextremisten wie Ihr sind diejenigen, die auf dem Betze nicht willkommen sind. #NAZISRAUS

Der Vorstand


Kommentare

Nicht Euer Stadion, nicht Eure Kurve, nicht Euer Spielfeld! — 1 Kommentar

  1. Sehr klar und deutlich ausgedrückt!
    Nazis und Rechtsextremisten nicht willkommen !
    Es fällt mir noch ein 4.Weg ein.Und als Altenpfleger weiss ich ,wovon ich spreche:
    „Brauner Stuhlgang gehört in’s Klo!“
    Aber bitte nicht alle und alles gleichzeitig, sonst bekäme der Begriff Verstopfung eine ganz
    neue Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.