Die Tommys kommen – Advantage England

Erinnerungen und Bilanz zum Länderspiel Deutschland gegen England

England Three Lions

England Three Lions

Länderspielpause für die nationalen Ligen. Heute Abend spielt die DFB-Auswahl gegen England. Anpfiff ist um 20.45 Uhr im altehrwürdigen Berliner Olympiastadion. Während vereinzelte Profis aus den Vereinen der ersten und zweiten Liga bei ihren Nationalmannschaften weilen, haben die Teamkollegen bereits die Partien des nächsten Spieltages im Fokus und widmen sich einer doppelt langen Trainingswoche. Aber richten wir unseren Blick doch mal auf einen der Klassiker der europäischen Fußball-Historie. Schon 33 Mal trafen beide Teams aufeinander. Die erste in der Statistik geführte Partie im April 1908 entschieden die Kicker von der Insel mit 5:1 für sich. In Berlin, vor damals rund 6.000 Besuchern. Im Jahr darauf setzte es beim Gastspiel auf der Insel gar eine 0:9 Niederlage für die deutsche Auswahl. Überhaupt könnte die Bilanz aus deutscher Sicht durchaus noch einige Farbtupfer vertragen. Grade und vor allem in der Trefferbilanz. Dennoch gab es so manches legendäre Spiel das die DFB-Elf für sich entscheiden konnte.

Drin oder nicht drin? Das legendäre Wembley Tor

Drin oder nicht drin? Das legendäre Wembley Tor

Immerhin fünfzehnmal siegten die Tommys bisher, zwölfmal ging die deutsche Auswahl als Sieger vom Platz, sechs Remis wurden bisher in die Statistik zementiert. Ein Torverhältnis von 42:67 für die Vertreter des Fußball-Mutterlandes führt der DFB in seiner Bilanz. Erst 1968 (!) konnte eine deutsche Elf erstmals gegen England gewinnen. Mit 1:0 in einem Freundschaftsspiel. Bis dahin setzte es regelmäßig teils derbe Niederlagen. Doch vor allem bei den großen Turnieren wie Europa- und Weltmeisterschaften erlebten die Three Lions mehr als einmal ein Waterloo wenn sich ihr Weg mit dem einer DFB-Elf kreuzte. Mal abgesehen vom WM-Finale 1966 in England. Aber für jeden deutschen Fan war das bis heute natürlich keine wirkliche Niederlage. Das berühmte Wembley-Tor, das zum Mythos wurde und auch heute immer noch Diskussionsstoff birgt. Drin oder nicht drin? Eine Frage, die wohl noch Generationen von Fußballfans, Fußballhistorikern und Fußballnostalgikern beschäftigen wird. Herrlich, was dieser Sport doch über Ländergrenzen, über Generationen und über alle Zeiten hinweg so alles zu bieten hat!

Deutschland-England, legendäre Paarungen (Foto: kicker)

Deutschland-England, legendäre Paarungen (Foto: kicker)

Aber auf die Revange musste die geplagte deutsche Fußballseele bekanntlich nur vier Jahre warten. Im WM Viertelfinale 1970 trafen beide Teams erneut in einem WM-Turnier aufeinander. Mit 2:0 führten die Engländer kurz nach Beginn des zweiten Durchgangs bereits (Halbzeit 0:1), ehe Uwe Seeler und Franz Beckenbauer bei sengender Hitze mit einem wahren Kraftakt die Partie noch vor Ende der regulären Spielzeit drehen konnten. Gerd Müller netzte dann in der Verlängerung zum Siegtreffer ein (108.). Mit 3:2 nach Verlängerung entschied die deutsche Mannschaft das Match für sich und zwang die Engländer frühzeitig zum Heimflug. Es sollte nicht das letzte Mal bleiben! Auf dem Weg Richtung Finale zur EM 1972 war wieder Deutschland der Stolperstein für die Engländer. Die EM wurde damals noch in einem etwas anderen Modus ausgetragen. An der Qualifikation beteiligten sich 32 nationale Teams in acht Gruppen. Die Gruppensieger spielten im Vorfeld der Finalrunde ein Viertelfinale mit Hin- und Rückspiel aus. Hier kam es für die Engländer zur Begegnung mit Deutschland. Die erste Partie endete 3:1 für Deutschland, das Rückspiel 0:0! Good bye England! Die DFB Elf holte sich im Finale in Brüssel gegen die Sowjetunion mit einem 2:1 erstmals einen EM-Titel.

Torjubel Gary Linaker 1990. Zu früh gefreut!

Torjubel Gary Linaker 1990. Zu früh gefreut!

Das nächste Aufeinandertreffen in einem großen Turnier dauerte dann 10 Jahre. Bei der WM 1982 in Spanien trafen beide Teams in einer Gruppe in der zweiten Finalrunde aufeinander. Torlos endete die Partie der alten Rivalen. Die Engländer rangierten mit nur 2 Unentschieden nur auf dem zweiten Platz und traten die Heimreise an. Die deutsche Mannschaft erreichte mit dem legendären Elfmeterschießen in der Halbfinalpartie gegen Frankreich das Finale und unterlag dort Italien mit 1:3! Acht Jahre später kam es erneut in einem KO-Spiel zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Bei der Weltmeisterschaft 1990 traf man im Halbfinale aufeinander. Auch eine der legendären Partien! Denn wieder ging es nicht ohne Verlängerung und auch nicht ohne Elfmeterschießen und wieder verließen die Engländer als Verlierer den Platz. Die deutsche Führung von Andreas Brehme nach einer halben Stunde glich Gary Linaker in der 80. Minute aus. In den zweimal 15 Minuten der Verlängerung traf keine der beiden Mannschaften nochmal ins Netz. Im Elfmeterschießen vergaben Stuart Pearce und Chris Waddle, während die deutschen Schützen allesamt trafen. Endstation für England, Deutschland holte sich in einer umkämpften Partie mit einem 1:0 gegen Argentinien nach 1954 und 1974 den dritten WM-Titel!

Stefan Kuntz verwandelt im Elfmeterschießen, 1996

Stefan Kuntz verwandelt im Elfmeterschießen, 1996

So richtig demütigend war dann das Aufeinandertreffen im EM Halbfinale 1996. Im eigenen Land das Halbfinale erreicht, die Tür zum Finale im Fußball-Tempel Wembleystadion weit offen! Wenn, ja wenn der Gegner nicht Deutschland hieße! Nachdem Alan Shearer bereits in der dritten Minute und Stefan Kuntz nach etwas mehr als einer Viertelstunde ausgeglichen hatte, stand es nach 90 Minuten und nach 120 Minuten 1:1 Unentschieden. Erneut musste vom Punkt entschieden werden. Sie schienen den Schuss aus 11 Metern Entfernung geübt zu haben, die Engländer. Alle 5 englischen Schützen aber auch alle 5 deutschen Schützen hatten ihre Chance genutzt. Der sechste englische Schütze wurde zum Unglücksraben. Gareth Southgate trat seinen Penalty ganz schwach, Bodo Ilgner hielt und Andy Möller rotzte den entscheidenden Ball eiskalt ins Netz. Die englische Nation in Schockstarre! Wieder die Deutschen, wieder im Elfmeterschießen. Deutschland holte sich im Finale gegen Tschechien den Titel. Mit einem 2:1 nach dem ersten Golden Goal in einem EM-Finale.

Für heute Abend ist angerichtet (Foto: DFB)

Für heute Abend ist angerichtet (Foto: DFB)

Beim nächsten Aufeinandertreffen während der Europameisterschaft 2000 gingen in der Gruppenphase dieses Mal die Engländer mit einem knappen 1:0 Sieg vom Platz. Eine EM, die für beide Teams zum Vergessen war. Mit einer kläglichen Leistung schieden beide Teams bereits nach der Gruppenphase aus. Dann traf man im Zuge der Qualifikation zur WM 2002 wieder aufeinander, in Gruppe 9. Für die DFB-Auswahl setzte es bei der Heim-Partie im Münchner Olympiastadion eine 1:5 Packung. Das Rückspiel entschied Deutschland für sich und gewann in Wembley mit 1:0. Beide Teams qualifizierten sich punktgleich als erster (England) und zweiter in der Gruppe. Acht Jahre später dann die letzte Turnierbegegnungen beider Teams. Im Achtelfinale der WM 2010 in Südafrika ließ eine glänzend aufgelegte deutsche Mannschaft den Engländern keine Chance und fertigte die Three Lions durch Treffer von Miroslav Klose, Lukas Podolski und zweimal Thomas Müller bei einem zwischenzeitlichen 2:1 Anschlusstreffer von Mathew Upson mit 4:1 ab!

Heute Abend nun also erneut ein Freundschaftsspiel. Eine Partie ohne großes Turnier-Ambiente. Ein Spiel, das für beide Teams letzte Erkenntnisse zur bevorstehenden Europameisterschaft bringen soll. Aber das Aufpolieren einer Statistik könnte ja auch ein erstrebenswertes Ziel sein.

mg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.