Torwand und Regenbogenschals im Mittelpunkt

Queer Devils spielen zweihundert Euro für Spende ans NLZ des 1.FCK ein

Regenbogenbunter Anlaufpunkt der Queer Devils beim Stadionfest (Foto: mp)

Regenbogenbunter Anlaufpunkt der Queer Devils beim Stadionfest (Foto: mp)

Das Stadionfest des 1.FC Kaiserslautern ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Terminkalenders der Queer Devils. Auch in diesem Jahr war es für uns selbstverständlich Bestandteil des Rahmenprogramms zu sein. Mit unserem neuen Pavillon hatten wir einen ansprechenden Rahmen für unseren Infostand, bei dem es so einiges zu entdecken und zu erleben gab. Das Highlight in diesem Jahr war ein Torwandschießen, bei dem es um attraktive Preise ging. Immerhin 30 Besucher des Stadionfestes aus allen Altersgruppen hatten sich für ein Gewinnspiel registrierten lassen, um vor allem um ein besonderes FCK-Trikot. Mindestens genauso viele hatten außer Konkurrenz Ihre Fertigkeiten beim Umgang mit dem Ball unter Beweis gestellt. Immerhin 200 Euro hat das Gewinnspiel eingebracht, die wir als Spende dem 1.FC Kaiserslautern für das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) am Fröhnerhof überreichen werden. Am Ende lieferten sich zwei Teilnehmer ein umkämpftes und spannendes Rennen um Platz eins, das Dominik Plegniere (19) aus Eisenberg letztlich für sich entscheiden konnte.

Selbst die Kleinsten hatten Spaß. Kevin Malli auf dem Weg zum dritten Platz (Foto: mg)

Selbst die Kleinsten hatten Spaß. Kevin Malli auf dem Weg zum dritten Platz (Foto: mg)

Der Preis für den 1. Platz, zwei Sitzplatzkarten auf der Nordtribüne für das erste Heimspiel des 1.FCK gegen den SV Darmstadt 98 am 4. August und eben das aktuelle Trikot der Roten Teufel mit den Unterschriften der Mannschaft. Besonderheit dabei, es handelt sich um das Trikot vom Saison-Fotoshooting mit dem Betze-Engel-Aufdruck, das es so nicht mehr geben wird. In doppelter Hinsicht also ein echtes Unikat. Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle. Für den zweiten und dritten Platz gibt es ebenfalls jeweils zwei Eintrittskarten der gleichen Kategorie. Die sicherte sich auf Rang zwei Scarlett Pfalzgraf aus Kaiserslautern mit ihrem Lebensgefährten. Auf dem Bronze-Platz landete der junge Kevin Malli aus Bruchmühlbach, dessen Papa Patrick noch vor wenigen Wochen bei der Glanzparade tatkräftig die Ärmel für den 1.FCK hochgekrempelt hatte. Die beiden glücklichen Gewinner auf dem Treppchen dürfen sich neben den Tickets auch noch über ein Trikot für den Zweitplatzierten und eine FCK-Base-Cap freuen.

Der Hauptpreis, das signierte Trikot (Foto: kabs)

Der Hauptpreis, das signierte Trikot (Foto: kabs)

Bis Platz 5 gibt es weitere Preise aus dem Merchandising Portfolio des 1.FCK und bis Platz 10 noch einen individuellen Button mit eigenem Foto. Spaß gemacht hat es allen, die auf der grünen Kunstrasenmatte gegen den Ball getreten hatten. Auch denen, die sich gar nicht für das Gewinnspiel hatten registrieren lassen. Darunter auch viele ganz junge Fußballbegeisterte, die mit nicht weniger Eifer versuchten den speziellen elastischen Schaumstoffball jeweils dreimal unten und dreimal oben zu versenken. Trotz der kurzen Distanz und trotz des eher leichten Spielgerätes war das nämlich gar nicht so einfach, wie es augenscheinlich wirkte. So taten sich auch gestandene Kicker schwer wirkliche Treffsicherheit an den Tag zu legen. Aber Hauptsache es hatten alle ihren Spaß. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern noch einmal herzlichen Dank. Der Erlös in Höhe von 200 Euro wird am Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des 1.FC Kaiserslautern in die Jugendarbeit fließen. Ganz sicher gut angelegtes Geld!

Unter den wachsamen Augen eines strengen Schiedsrichters (Foto: mg)

Unter den wachsamen Augen eines strengen Schiedsrichters (Foto: mg)

Aber es gab nicht nur den Wettbewerb vor der Wand mit den beiden ballgroßen Löchern bei den Queer Devils. Wir konnten auch erstmals unsere neuen Regenbogenschals präsentieren, die es im laufenden Jubiläumsjahr noch zu einem Sonderpreis geben wird. Aber auch Keramik-Tassen, Armbänder und jede Menge Buttons mit neuen Motiven fanden an unserem Stand ihre Abnehmer. Natürlich informierten sich auch zahlreiche Besucher über unser Anliegen und unsere Arbeit. Für uns natürlich ein nicht unwichtiger Aspekt und dafür stand neben kompetenten Gesprächspartnern auch jede Menge lesenswertes Infomaterial parat. Abgerundet hatten wir unser Angebot mit der Möglichkeit einen Foto-Button mit eigenem Portrait in Auftrag zu geben.

Da kam eine Menge zusammen und dafür wurde auch am Vortag noch mal kräftig hingelangt. Bis nach Mitternacht wurden noch neue Buttons gepresst, wurde gedruckt, gebastelt und vorbereitet. Pünktlich kurz vor neun Uhr am Morgen war die erste Schicht zur Stelle und mühte sich bis zum Eintreffen der ersten Stadionfestbesucher alles am Platz zu haben.

Müde aber gut gelaunt auf der Nordtribüne (Foto: qd)

Müde aber gut gelaunt auf der Nordtribüne (Foto: qd)

Mit Öffnung der Stadiontore fanden sich auch schon die ersten Besucher an unserem Stand ein und um die Mittagszeit war dann auch richtig Betrieb rund um unseren regenbogenbunten Pavillon. So hatten alle acht Helfer und Helferinnen bis zum offiziellen Ende des Torwandschießens um 15 Uhr alle Hände voll zu tun, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen und alle Anfragen und Wünsche zu erfüllen. Dann ging es auch schon ans Einpacken und Abbauen, denn es wartete ja noch das Testspiel des 1.FCK gegen Derby County.

Aus Sicht der Fans sicher etwas ärgerlich, dass die Partie mit 0:2 verloren ging. Dennoch lässt die eine oder andere Neuverpflichtung auf dem Rasen durchaus hoffen und Cheftrainer Norbert Meier wird bis zum Zweitliga-Auftakt am kommenden Sonntag in Nürnberg sicher die richtige Aufstellung für die Startelf finden. Nach dem Testspiel ging es für viele Fans noch auf Autogrammjagd. An verschiedenen Stationen im Stadion erfüllte die Mannschaft die vielen Wünsche zum Signieren von Trikots, Schals, Mützen und Autogrammkarten.

Ausklang im "a Pollo" (Foto: qd)

Ausklang im „a Pollo“ (Foto: qd)

Unserem müden Helfer-Trupp stand zu dem Zeitpunkt eher der Sinn nach Kulinarischem. Es gab ja auch noch etwas zu feiern. Nicht nur den reibungslosen und tollen Auftritt beim Stadionfest, sondern vor allem den 10. Geburtstag des Fanclubs! So saß der harte Kern der regenbogenbunten Aktivisten müde aber gut gelaunt im „a Pollo“ bei leckeren Geflügelgerichten und weniger fleischlastigen Salatvariationen, vor allem aber viel Flüssigem bis spät in den Abend beisammen.

Viele Erinnerungen wurden ausgekramt und viel gelacht über so manche Begebenheit in den letzten 10 Jahren. Erst mit Einbruch der Dunkelheit ging so ein langer Tag zu Ende. Ein toller Tag. Auf das nächste Stadionfest des 1.FCK, auf die nächsten 10 Jahre Queer Devils!

mg

Das richtige Outfit für den Stadionbesuch (Foto: kabs)

Das richtige Outfit für den Stadionbesuch (Foto: kabs)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.