RosaTeufel mit tollem Schlusspunkt zum Lauterer IDAHOT

Vierter Platz bei Karlsruher Fußballturnier markiert Ende der Wochen für Toleranz und Akzeptanz

Trotz Kleinfeld, kraftraubende Laufduelle (Foto: Ani B.)

Trotz Kleinfeld, kraftraubende Laufduelle (Foto: Ani B.)

Es war noch einmal ein denkwürdiger Akzent zu der fast sechs Wochen andauernden Veranstaltungsreihe. Die Lauterer Freizeitkicker RosaTeufel errangen bei Ihrer gestrigen Teilnahme beim Fußballturnier der Wildboys in Karlsruhe einen respektablen vierten Platz. In einem mit zehn Mannschaften besetzten Teilnehmerfeld aus Amsterdam, Karlsruhe, Mannheim, München und Stuttgart schlossen die Jungs aus Kaiserslautern die Gruppenphase als Zweitplatzierter ab und sicherten sich die Teilnahme am Halbfinale. Dort musste man sich dann leider denkbar knapp geschlagen geben, durfte damit dann aber noch einmal im Spiel um Platz drei antreten. Auch in diesem kleinen Finale verbuchten die RosaTeufel leider eine knappe Niederlage, was letztlich den passablen und mehr als verdienten vierten Platz bedeutete. Ein Erfolg, der aller Ehren wert ist und einmal mehr eine Turnierteilnahme, die allen Beteiligten auf und neben dem Platz außer spannenden Spielen auch viel Spaß und jede Menge neue interessante Kontakte bescherte.

Die RosaTeufel - hi.: Christian, Danny, Jonatan, Julian, Tobias, Patrick; vo.: Dustin, Alex, Simon, Wolfgang, Dirk (Foto: Ani B.)

Die RosaTeufel – hi.: Christian, Danny, Jonatan, Julian, Tobias, Patrick; vo.: Dustin, Alex, Simon, Wolfgang, Dirk (Foto: Ani B.)

Bereits am Freitagabend boten die Turnier-Organisatoren im PRINZ-S in Karlsruhe ein Come-Together an. Dort fand im Laufe des Abends die Auslosung der beiden Turniergruppen statt, wonach es die Jungs aus der Barbarossa-Stadt am Turniertag mit den Teams von ABSEITZ Stugttgart, den FREIZEITKICKERN Stuttgart, den ALLSTARS Stuttgart dem Team WILDBOYS Karlsruhe II zu tun bekamen. Natürlich diente der illustre Abend nicht nur der Geselligkeit und dem Austausch der letzten Neuigkeiten seit der vorangegangenen Turnier-Veranstaltung, bei der man sich zuletzt gesehen hatte. Es wurden natürlich auch schon im Vorfeld zahlreiche verbale Torschüsse abgefeuert. Aber Geplänkel im Vorfeld ist nur schnöde Theorie, die Wahrheit liegt bekanntermaßen natürlich auf dem Platz.

Aus aussichtsreicher Position abgezogen (Foto: Ani B.)

Aus aussichtsreicher Position abgezogen (Foto: Ani B.)

Der Großteil des Pfälzer Trosses reiste erst am gestrigen Turniertag auf die andere Rheinseite in die badische Fächerstadt. Mit mehreren Fans und Supportern im Schlepptau ging es dabei zur Sportanlage bei der Karlsruher Sportvereinigung Germania 1887, in Sichtweite zum altehrwürdigen Karlsruher Wildparkstadion. Hier wurde auf zwei Kleinfeldplätzen auf sattem Grün gespielt. Das Wetter zeigte sich über den Tag zuweilen etwas launisch aber zumindest pünktlich zum Auftakt am Vormittag kam erst mal die Sonne raus. Für Christian, Danny, Jonatan, Julian, Tobias, Patrick, Dirk, Alex, Simon, Wolfgang und Dustin wurde es dann mit der zweiten Spielplan-Paarung des Vormittags ernst. Im ersten Gruppenspiel boten die RosaTeufel der Truppe von ABSEITZ Stuttgart eine umkämpfte Partie und gingen erst 5 Minuten vor Abpfiff durch Julian E. hochverdient in Führung. Die knappe Führung konnte das Lauterer Team dann über die Zeit retten und strich so verdientermaßen die ersten drei Punkte ein. Ein gelungener Start ins Turnier!

"Was soll ich machen? Queen bleibt Queen!" (Foto: Ani B.)

„Was soll ich machen? Queen bleibt Queen!“ (Foto: Ani B.)

Auch in der zweiten Gruppenpartie ging es gegen ein Team aus der Landeshauptstadt. Gegen die ALLSTARS Stuttgart konnten sich die RosaTeufel in einer umkämpften Partie ein torloses Remis sichern. Schwäbische Gegner schienen der Pfälzer Truppe bis dahin zu liegen. Der nächste Gegner waren die FREIZEITKICKER Stuttgart. Das überlegen geführte Match entschieden die RosaTeufel klar mit 2:0 für sich! Wie schon in der vorangegangenen Partie markierten erneut Julian E. und Jonatan D. bei Fritz-Walter-Wetter die Treffer zum überzeugenden Sieg. In der letzten Vorrundenpartie gegen das Team WILDBOYS II erarbeitete sich die Mannschaft aus dem Herzen der Pfalz dann erneut ein verdientes 0:0 und konnte somit ungeschlagen und ohne Gegentore mit 8 Punkten als Gruppenzweiter ins Halbfinale einziehen.

"Alder bin isch ferdisch!" (Foto: Ani B.)

„Alder bin isch ferdisch!“ (Foto: Ani B.)

Die beiden Halbfinalpartien wurden nach der Turnierpause am frühen Nachmittag und der Austragung der Spiele um die Plätze 5 bis 9 ausgetragen. Gegner der RosaTeufel war das Karlsruher Team WILDBOYS I. Die Gastgeber gingen nach knapp fünf Minuten in Führung. Nur wenige Minuten später konnte Jonatan D. den auf und neben dem Feld vielumjubelten Ausgleichstreffer markieren. Es wurde noch einmal spannend! Doch die Gastgeber spielten ihre Überlegenheit und Erfahrung eiskalt aus und markierten binnen weniger Minuten kurz vor dem Abpfiff noch zwei weitere Treffer. So hieß es  am Ende 1:3 für die RosaTeufel, womit sich die Mannschaft für das Spiel um Platz 3 qualifiziert hatte. Im kleinen Finale traf das Pfälzer Team dann erneut auf den Vorrundengegner ALLSTARS Stuttgart. Das Turnier hatte die Lauterer Hobbykicker bis dahin viel Kraft gekostet. Die Partie war zwar hart umkämpft, aber letztlich konnte der Stuttgarter Gegner ein paar mehr Kräfte mobilisieren und so mussten sich die RosaTeufel gegen die ALLSTARS mit 0:2 geschlagen geben. Doch auch die Niederlage im letzten Spiel tat der Laune der Pfälzer Delegation in keinster Weise irgendwie Abbruch. Mit einer über das gesamte Turnier hervorragenden Leistung sicherten sich die RosaTeufel damit immerhin den vierten Platz beim Karlsruher Turnier und haben damit auch im Rahmen des IDAHOT die Barbarossa-Stadt in Karlsruhe glänzend präsentiert!

"Können wir garnich verstehen" (Foto: Ani B.)

„Können wir garnich verstehen“ (Foto: Ani B.)

Einen Tag nach dem Turnier sind bei allen Akteuren mittlerweile alle kleinen Blessuren versorgt und die Wunden geleckt. Die RosaTeufel möchten es nicht versäumen, sich auch auf diesem Wege bei allen mitgereisten Fans zu bedanken, die das Team während der Spiele angefeuert und unterstützt haben. Dank auch an die beiden „ausgeliehenen“ Torhüter Simon und Alex und ein großes Dankeschön natürlich auch den Wildboys Karlsruhe für die gelungene Turnier-Organisation und den reibungslosen Ablauf.

Das IDAHOT-Organisations-Team bedankt sich bei den RosaTeufeln für den tollen Turnier-Auftritt und den erreichten vierten Platz!

mg/je

 

Trophäe für den Viertplatzierten. Der Pokal der RosaTeufel (Foto: ej)

Trophäe für den Viertplatzierten. Der Pokal der RosaTeufel (Foto: ej)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.