IDAHOT 2016 – Wochen für Toleranz und Akzeptanz

Lauterer Gruppen stemmen mehrwöchiges regenbogenbuntes Programm – auch der 1.FCK mischt mit

Die ersten Regenbogenfahnen in der Lauterer Innenstadt (Foto: Robin Roth)

Die ersten Regenbogenfahnen in der Lauterer Innenstadt (Foto: Robin Roth)

Fast ein Jahr lang wurde diskutiert, wurden Ideen gesponnen und Ideen wieder verworfen, wurde kreativ nach vorne gedacht, organisiert, geschrieben, gebastelt. Nun ist es soweit. Unter dem Motto IDAHOT 2016 – Wochen der Toleranz und Akzeptanz bieten acht schwul-lesbische Initiativen und Vereine in und um Kaiserslautern über einen Zeitraum von mehr als vier Wochen fast 20 Events, Aktionen, Veranstaltungen und Partys an. Morgen, am 4. Mai 2016, eröffnet Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel die Aktionswochen rund um den eigentlichen IDAHOT in Kaiserslautern. Um 13 Uhr werden vor dem Rathaus im Rahmen eines Fototermins symbolisch 50 Regenbogenfahnen an den Oberbürgermeister übergeben. Ein Auftakt nicht nur für die Presse! Bis Ende Juni soll dieses sichtbare Zeichen für vielfältige Lebensweisen mit symbolkräftigen Botschaften die Innenstadt von Kaiserslautern zieren: Rot für die Liebe, Orange für Gesundheit, Gelb für die Sonne, Grün für Natur, Königsblau für Harmonie, Violett für den Geist – und alle Macht der Vielfalt.

IDAHOT-Aktion aus dem Jahr 2011 (Foto: mg)

IDAHOT-Aktionstag 2011 (Foto: mg)

Am 17. Mai 1990 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten gestrichen. Seit dem Jahr 2005 findet daher an diesem Datum weltweit der International Day Against Homophobia and Transphobia (IDAHOT) statt. Auch in Kaiserslautern! Zum ersten Mal in diesem Jahr präsentieren die schwul-lesbischen Gruppen und Vereine in und um Kaiserslautern gleich über mehrere Wochen ein regenbogenbuntes Programm und werben mit vielen informativen und heiteren Veranstaltungen für Toleranz und Akzeptanz in einer weltoffenen Gesellschaft. Gemeinsam lässt sich viel erreichen, gemeinsam sind wir stark. Dieser Maxime waren sich alle Vertreter im Organisationsteam zum IDAHOT von Anfang an bewusst. Was die Mitstreiter aus den Reihen der AIDS-Hilfe, von BLiA, den Lauterjungs & Mädels, den Queer Devils, der RosaTeufel, des SchwuLesBischen Stammtisch, der Initiative SchLAU, dem TSZL und der Initiative VelsPol auf die Beine gestellt haben, kann sich daher sehen lassen.

Bunter Akzent - Rainbowflash 2011(Foto: mg)

Bunter Akzent – Rainbowflash 2011(Foto: mg)

Konkret für den 17. Mai laden die beteiligten Gruppen und Organisatoren die Öffentlichkeit zur Stiftskirche/Adlerapotheke ein. Dort gibt es ab 15.00 Uhr eine groß angelegte Informationsveranstaltung. Ab 16.30 Uhr werden Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel, Dekanin Dorothee Wüst (Stiftskirche) und Lawrence Randolph (Kulturattaché amerikanisches Konsulat/Frankfurt) an gleicher Stelle einige Grußworte sprechen, bevor um 17.00 Uhr hunderte bunter Luftballons in den Himmel steigen werden. Ein weiteres Signal und optisches Symbol, das die Hoffnung auf eine diskriminierungsfreie Gesellschaft weit über Kaiserslauterns Grenzen hinaustragen soll.

Die Queer Devils haben zusammen mit dem 1.FC Kaiserslautern während des gesamten Zeitraumes gleich vier Aktionen und Veranstaltungen zum bunten Programm der Aktionswochen beigesteuert.

Flyer zur Buchlesung am 12. Mai (Bild: Queer Devils e.V.)

Flyer zur Buchlesung am 12. Mai (Bild: Queer Devils e.V.)

Das jährliche Fanclub-Grillfest, das immer am Wochenende des letzten Saisonheimspiels der Roten Teufel gefeiert wird, findet in diesem Jahr am 7. Mai in Otterbach statt. Das Grillfest ist gleichzeitig Auftaktveranstaltung zu den Wochen für Toleranz und Akzeptanz. Der Fanclub freut sich auch über viele FCK-Fans, die mitfeiern wollen. Wer sich noch anmelden möchte, meldet sich bitte kurzfristig bis 5. Mai per Mail beim Fanclub. Am 8.Mai lädt der Fanclub alle Stadionbesucher beim Heimspiel gegen Fürth zu KISS THE PRIDE ein. Dies ist ein Fotoprojekt, bei dem jeder als Botschafter oder Botschafterin mitmachen kann.

In der Fan-Halle Nord kann man sich an einem Foto-Stand die Lippen schminken lassen und einen Kuss in die Kamera schenken. Motto, „Gesicht zeigen für Akzeptanz – Farbe bekennen für Vielfalt“. Nach der Aufnahme gleich wieder abschminken ist übrigens kein Problem. Vor und nach dem Spiel kann man so mit seinem persönlichen Foto Farbe bekennen für Vielfalt und Akzeptanz in Kaiserslautern und Rheinland-Pfalz. Die Bilder sollen zu einem unübersehbaren Zeichen auf einer zentralen Webseite veröffentlicht werden (freiwillig). Jeder der möchte bekommt sein Foto von den Queer Devils auf Wunsch per Mail oder sogar als Ansteck-Button!

Am 12. Mai laden der 1.FC Kaiserslautern und die Queer Devils gemeinsam zu einer Buchlesung ein. Die beiden Autoren Dirk Leibfried und Andreas Erb werden an diesem Abend im Rahmen einer Lesung Einblicke in die Ergebnisse der Recherchen zu ihrem im Jahr 2011 erschienenen Buch „Das Schweigen der Männer“ geben und über den weit verbreiteten Dilettantismus beim Umgang mit dem Thema Homosexualität im Fußball berichten. Im Anschluss an die Lesung besteht Zeit für Diskussion.

Aktueller IDAHOT-Flyer

Aktueller IDAHOT-Flyer

Außerdem bieten die Autoren an dem Abend das Buch zu einem Sonderpreis an. Veranstaltungsort ist die Museums-Lounge im Fritz-Walter-Stadion (Logenturm zwischen Ost- und Nordtribüne). Beginn ist um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei! Am 15. Mai werden sich auch die Profis des 1.FC Kaiserslautern im Sinne einer bunten und vielfältigen Gesellschaft positionieren und ein sichtbares Zeichen setzen. Beim letzten Saisonspiel, der Auswärtspartie gegen den FC St.Pauli am 15.Mai wird Kapitän Daniel Halfar die Mannschaft des 1.FCK im Millerntor-Stadion in Hamburg in regenbogenbunten Schnürsenkeln aufs Spielfeld führen. Anpfiff der Partie ist um 15.30 Uhr.

Neben der Stadt Kaiserslautern ist der 1.FC Kaiserslautern übrigens offizieller Unterstützer der bunten Wochen und will vor allem mit der symbolischen Aktion am Saisonende einmal mehr selbst Farbe zu seinen Idealen bekennen, sich gegen jede Form von Diskriminierung zu stellen. Zu den Unterstützern und Sponsoren der bunten Aktionswochen gehören auch die Atlantische Akademie, der DGB, das landesweite Netzwerk Queernet RLP, das Studierendenwerk Kaiserslautern, das Bar & Coffeehouse The Clearing Barrel, das Union Kino, sowie die Akteure Andreas Erb, Dirk Leibfried, Dorothee Wüst, Lawrence Randolph und Roland Paul.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen und Aktionen, die in und um Kaiserslautern von den einzelnen Gruppen angeboten werden, findet sich auf der offiziellen Webseite des IDAHOT 2016 Kaiserslautern oder auf der gleichnamigen Facebook-Seite. Die Organisatoren freuen sich über viele Besucher der zahlreichen Veranstaltungen.

mg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.