Beitrag zum Abbau gesellschaftlicher Barrieren

Feierstunde zur Verleihung des „Tribüne ohne Grenzen“-Preis

Die Gewinner des ToG-Preises und Vertreter des AWO-Fanprojektes (Foto: ed)

Die Gewinner des ToG-Preises und Vertreter des AWO-Fanprojektes (Foto: ed)

Bereits im Oktober hatte das AWO-Fanprojekt Kaiserslautern per Pressemitteilung die Gewinner des in diesem Jahr erstmals verliehenen Tribüne ohne Grenzen Preis bekannt gegeben. Am vergangenen Samstag wurden die drei Preisträger nun offiziell geehrt. Im Rahmen einer fast zweistündigen kleinen Feierstunde, in den neuen Räumlichkeiten des Lauterer Fanprojektes und in Anwesenheit von zahlreichen Gästen, Medienvertretern, Vertreter der Preisträger und Fans. Peter Barrois, Geschäftsführer der AWO-Südwest, überreichte die Auszeichnungen an die Gewinner und kennzeichnete die drei erstplatzierten Beiträge als „herausragende und würdige Preisträger“. Eine fünfköpfige Jury hatte aus sechs Projekten von fünf Bewerbern drei Sieger gekürt, die einen Beitrag zum Abbau gesellschaftlicher Barrieren darstellten.

Leiter des AWO-Fanprojekts, Christian Hirsch (Foto: mg)

Leiter des AWO-Fanprojekts, Christian Hirsch (Foto: mg)

Fanprojektleiter Christian Hirsch gab zum Auftakt der gestrigen Veranstaltung einige Einblicke zum Stand der Arbeiten an den bisher renovierten Räumlichkeiten der Kartoffelhalle am Kniebrech. Dort wo in den 1970er Jahren ein spektakulärer Prozess gegen Mitglieder der RAF geführt wurde, zieht nun das Kaiserslauterer Fanprojekt ein. Ein erster Bauabschnitt ist mittlerweile nahezu abgeschlossen und bildete gestern den passenden Rahmen für die Feier. Fanprojekt-Mitarbeiterin Michelle Deckarm ging noch einmal auf die Entstehung des ToG-Preises ein, der in diesem und im kommenden Jahr noch aus dem Preisgeld finanziert werden soll, das das Lauterer Fanprojekt im Jahr 2012 mit dem Gewinn des Julius-Hirsch-Preises einstreichen konnte. Damit derToG-Preis auch in Zukunft verliehen werden kann, ist man bereits jetzt auf der Suche nach Sponsoren.

Im Anschluss war es Fanprojektmitarbeiter Stefan Michels vorbehalten alle Initiativen, Personen oder Vereine mit ihren jeweiligen Projekten zu erläutern sowie ihre Leistung und gesellschaftliche Bedeutung hervorzuheben. Alle drei Preisträger und ihre Bewerber-Projekte hatten wir in den zurückliegenden Wochen auf unserer Webseite bereits ausführlich vorgestellt.

Die Frenetic Youth mit dem Projekt "Pfandkiste" (Foto: mg)

Die Frenetic Youth mit dem Projekt „Pfandkiste“ (Foto: mg)

Dies waren einmal die Ultra-Gruppe Frenetic Youth mit ihrem Projekt „Pfandkiste“, die Queer Devils mit verschiedenen Events als Beitrag zu den „Aktionswochen für Toleranz und Akzeptanz“ rund um den IDAHOT 2016 sowie die beiden Neustädter Tim und Christian mit ihrem Fußballprojekt „FC Welcome Neustadt“. Die beiden Initiatoren aus Neustadt konnten den Preis bei der gestrigen Feierstunde leider nicht persönlich entgegennehmen, bedankten sich aber in einem ausführlichen Grußwort. Mit einem vor allem an junge Menschen gerichteten Appell forderten die leidenschaftlichen Fußballfans dazu auf, Berührungsängste abzulegen und sich zu engagieren. Jeder Einzelne könne einen eigenen Teil dazu beitragen, dass unsere Gesellschaft friedlich zusammenlebt. Ein Fazit das letztlich auch als Sinnbild für alle Bewerbungen und gewürdigten Preisträger verstanden werden kann!

Sichtbare Anerkennung, Trophäe und Urkunde (Foto: mg)

Sichtbare Anerkennung, Trophäe und Urkunde (Foto: mg)

Neben dem Preisgeld in Höhe von jeweils 750,-€, überreichte Geschäftsführer Peter Barrois den Gewinnern eine gläserne Tribüne ohne Grenzen-Preis-Trophäe und eine schmucke gerahmte Urkunde, über die alle sichtlich erfreut waren. Zum Ausklang der gestrigen Preisverleihung gab es noch einen gemeinsamen Fototermin, ehe sich die Gewinner und ihre Gratulanten bei einem kleinen Imbiss über diverse bereits lauf NDR Planungen zu neuen Projekten im kommenden Jahr austauschen konnten.

Nähere Informationen zum Fanprojekt sowie zum Tribüne ohne Grenzen Preis finden sich unter ‪http://www.fanprojekt-kl.de‬ und unter ‪http://www.tribuene-ohne-grenzen.de‬.

mg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.