Mit glücklichem Remis Sprung in der Tabelle verpasst

Rote Teufel mühen sich zu einem 1:1 gegen den 1.FC Heidenheim

Hatte auch gestern Möglichkeiten, blieb aber ohne Treffer(Foto: Thomas Füssler)

Hatte auch gestern Möglichkeiten, blieb aber ohne Treffer(Foto: Thomas Füssler)

Der 1.FCK bleibt zwar auch weiterhin seit September letzten Jahres im heimischen Stadion ungeschlagen. Mit dem gestrigen Remis gegen den 1.FC Heidenheim wurde jedoch die Chance verpasst auf die Abstiegsränge weiter Boden gut zu machen und sich in der Tabelle etwas deutlicher abzusetzen. Die Roten Teufel rangieren nach dem 24. Spieltag weiter auf Tabellenplatz 13. Die in der ersten Halbzeit gebotene Fußballkost der Mannschaft von Norbert Meier war grausig anzuschauen. Erst im zweiten Durchgang brachten die Männer in Rot mehr Präsenz auf den Rasen. Dennoch gingen die Gäste in der 66. Minute nach einer Ecke in Führung und hätten nur vier Minuten später den Deckel draufmachen können, scheiterten aber aus kürzester Distanz. Mit einer im zweiten Durchgang kämpferisch deutlich besseren Leistung erzwangen die Roten Teufel zwar in der 76. Minute noch den Ausgleich, doch auch das Remis darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass spielerisch am gestrigen Nachmittag vor heimischem Publikum wieder einmal vieles im Argen lag. Weiterlesen

Mol annerschd uff die annere geguckt – 1.FC Heidenheim

Mit dem Club von der Ostalb kommt auch der aktuell dienstälteste Trainer an den Betze

Seit fast 10 Jahren Trainer beim 1.FC Heidenheim, Frank Schmidt (Foto: FC Heidenheim)

Seit fast 10 Jahren Trainer beim 1.FC Heidenheim, Frank Schmidt (Foto: FC Heidenheim)

Morgen gastiert der 1.FC Heidenheim am Betzenberg. Seit dem Aufstieg in die zweite Liga nach der Saison 2013/2014 bereits zum dritten Mal. Bei den Gästen der Roten Teufel wird mit Frank Schmidt ein Mann an der Seitenlinie stehen, der bereits seit September 2007 beim Club von der Ostalb das Amt des Cheftrainers innehat. Wohlgemerkt, ununterbrochen! Seit fast zehn Jahren Trainer beim gleichen Verein! Mit seiner Karriere und mittlerweile 345 Spielen ist Frank Schmidt damit der aktuell dienstälteste Trainer. Nicht nur in der zweiten Liga, sondern im deutschen Profifußball. Chapeau! Neben den Akteuren auf dem grünen Rasen dürfte kaum eine andere Berufsgruppe derart unter einem massiven Beobachtungs- und Beurteilungsfokus stehen, wie die der Trainergilde im Profifußball. Nicht selten ist bei ausbleibendem Erfolg der Job schnell weg. An dieser Stelle ist das heutige Fußball-Geschäft gnadenlos. Grund genug den Langzeit-Coach auch mal etwas hervorzuheben. Weiterlesen

Na, dann komm doch einfach zu uns!

Queer Devils bieten im Jubiläumsjahr Sonderangebot um Mitglied zu werden

Stadionfest 2008 (Foto: MMG)

2008 – Stadionfest (Foto: MMG)

Im Jahr 2017 begehen die Queer Devils ihr 10-jähriges Bestehen. Das ist ein guter Grund zum Feiern. Aber nicht nur das. Wir bieten im Jubiläumsjahr 2017 eine attraktive und vergünstigte Form, um bei uns Mitglied zu werden! Du bist noch in keinem Fanclub organisiert und suchst schon lange eine sympathische Truppe, die nicht nur den FCK unterstützt sondern auch sonst viel auf die Kette kriegt? Du hast schon eine Heimat in einem Fanclub gefunden, möchtest uns aber mit einer Mitgliedschaft unterstützen? Du findest unsere Bemühungen zum Abbau von Diskriminierungen und unser Engagement gegen Homophobie im Sport toll? Du gehst gern auf den Betzenberg oder begleitest die Roten Teufel öfter bei Auswärtsspielen, findest aber, dass dies in einer Gruppe mehr Spaß macht? Du bist gern in geselliger Runde und Dir gefallen unsere zahlreichen Veranstaltungen, die wir auch abseits vom FCK organisieren? Na, dann füll doch gleich Deinen Aufnahmeantrag aus und komm zu uns! Weiterlesen

Dank und Anerkennung für zehn Jahre Treue

Queer Devils wählen bei Mitgliederversammlung fünfköpfigen Vorstand

Für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt - v.l., Mark G., Matthias G., MAtthias W., Christian S. und... (Foto: MP)

Für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt – v.l., Mark G., Matthias G., Matthias W., Christian S. und… (Foto: MP)

Ein ganz besonderes Ereignis begingen die Queer Devils am vergangenen Samstag. Bereits zum zehnten Mal seit der Gründung des Fanclubs fand eine ordentliche Mitgliederversammlung als höchstes Gremium der als eingetragener Verein geführten regenbogenbunten Truppe vom Betzenberg statt. Dabei durften die Vorstandsverantwortlichen auch erstmals Mitstreiter für ihre zehnjährige Mitgliedschaft ehren. Immerhin sieben waren es, die dem Verein und Fanclub seit dem Gründungsjahr 2007 ununterbrochen die Mitglieds-Treue gehalten hatten. Aber auch sonst gab es bei der überdurchschnittlich gut besuchten Veranstaltung in Hochspeyer viel Grund für Zufriedenheit und Zuversicht. Sowohl beim Blick zurück als auch im Zusammenhang mit einigen bevorstehenden Feierlichkeiten im Verlauf des Jubiläumsjahres 2017. Weiterlesen

Nur Defensivqualität zu wenig gegen Tabellenführer

Der 1.FCK unterliegt beim Traditionsduell gegen den VfB Stuttgart mit 2:0

Musste zur Halbzeit angeschlagen vom Platz, Jaques Zoua (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Musste zur Halbzeit angeschlagen vom Platz, Jaques Zoua (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Es war wie in „alten“ Zeiten. Die Arena in Stuttgart war zwar nicht ganz ausverkauft, aber immerhin 52.100 Zuschauer schufen eine würdige Kulisse für das Kräftemessen zwischen einem fünfmaligen Deutschen Meister und einem viermaligen deutschen Meister. Mehr als 5.000 Pfälzer waren den Roten Teufeln nach Stuttgart gefolgt und lieferten einen erstklassigen Support ab. Die Stimmung in den Gästeblöcken stand dem des heimischen Publikums in nichts nach. Einzig auf dem grünen Rasen waren die Kräfteverhältnisse etwas anders verteilt. Der FCK stand zwar eine Halbzeit lang hinten sehr sicher und ließ kaum etwas zu. Nach vorne lief allerdings nicht viel bei den Pfälzern. In der ersten Halbzeit sorgte einzig ein sehenswerter Freistoß von Sebastian Kerk für Gefahr vor dem Stuttgarter Tor. Im zweiten Durchgang erhöhte der VfB den Druck und erzielte in der 58. Minute durch Simon Terodde mit einem sehenswerten Treffer das erste Tor der Partie. Am Ende hieß es 2:0 für den Tabellenführer. Weiterlesen

Der Löwe aus Kamerun war die treibende Kraft

Der 1.FCK schlägt den SV Sandhausen verdient mit 3:0 – Jaques Zoua trifft und bereitet vor

Der Mann des Abends gestern am Betzenberg, Afrika-Cup-Gewinner Jaques Zoua (Foto: Thomas Füssler)

Der Mann des Abends gestern am Betzenberg, Afrika-Cup-Gewinner Jaques Zoua (Foto: Thomas Füssler)

Vor kurzem weilte er bei sommerlichen Temperaturen noch in Gabun und sicherte sich mit dem Nationalteam aus Kamerun den Afrika-Cup. Gestern Abend auf dem Betzenberg bei deutlich unangenehmerer Witterung avancierte er zur treibenden Kraft und zur zentralen Figur beim mehr als verdienten Sieg der Roten Teufel gegen den SV Sandhausen – Mittelstürmer Jaques Zoua. Ein baumlanger Kerl mit schnellem Antritt, wuchtiger Statur und mit der Gabe den Ball am Fuß auch auf engstem Raum und in Bedrängnis behaupten zu können. Ein unglücklicher Rückpass der Gäste führte zum ersten Treffer des 1.FCK, den Jaques Zoua höchstpersönlich verwandelte, indem er sich den Ball sehenswert erlief, den heraus eilenden Keeper Marco Knaller überlief und das Leder aus gut 25 Metern und fast spitzem Winkel im leeren Tor unterbrachte (26.). Den dritten Treffer in Halbzeit zwei bereitete er entschlossen vor, indem er den glänzend mitgelaufenen Kollegen Osayamen Osawe von links außen bediente. Der fackelte nicht lange, zog entschlossen ab und donnerte das Leder aus kurzer Distanz ins Netz (79.). Weiterlesen

Ein Jungspund löst den gordischen Knoten

Der 1.FCK gewinnt hart umkämpfte Partie gegen Würzburg knapp mit 1:0

Torjubel nach dem erlösenden 1:0 durch Robert Glatzel (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Torjubel nach dem erlösenden 1:0 durch Robert Glatzel (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Es war ein dreckiges Spiel gegen den Aufsteiger aus Würzburg, ein dreckiger Sieg, aber ein wichtiger! Der FCK hat sich mit den drei ergatterten und ertrotzten Punkten in der Tabelle etwas Luft nach unten verschafft. Doch was den Zuschauern gestern Abend auf dem Betzenberg von den Akteuren der Roten Teufel geboten wurde, war streckenweise zum Haare raufen. Vorausgesetzt man hat welche! Allerdings war das Spiel der Gäste auch nicht sonderlich aufregender. Hüben wie drüben reihenweise Fehlpässe, stümperhafte technische Ausführungen von ansatzweise guten Ideen. Kein wirklich gutes Fußballspiel, ein dreckiges eben. Aus Sicht des FCK war insgesamt auch etwas Glück dabei den Dreier einzufahren. Letztlich war dieses Glück auch dem Unvermögen der Würzburger geschuldet, denen es nicht gelang aus ihrer statistischen Überlegenheit einen Torerfolg zu verbuchen. Immerhin 3:10 lautete beispielsweise das Eckenverhältnis am Ende. Wohlgemerkt, zu Gunsten der Gäste. Weiterlesen

Chancenverwertung bleibt das große Manko

Der 1.FC Kaiserslautern unterliegt trotz gutem und kämpferischem Spiel mit 0:1

Knapp 800 Lauterer Fans reisten nach Hannover - an einem Montagabend! (Foto: Foto: www.der-betze-brennt.de)

Knapp 800 Lauterer Fans reisten nach Hannover – an einem Montagabend! (Foto: Foto: www.der-betze-brennt.de)

Es war vom Papier her kein einfacher Auftakt für Norbert Meier und sein Team. Ging es doch zum Rückrundenstart nach der Winterpause ausgerechnet zum Absteiger Hannover 96, der seine Aufstiegsambitionen selbst als alternativlos wertet. Dennoch ging der neue Coach mit einer durchaus offensiven Ausrichtung in die Partie. Der wieder genesene Kacper Przybylko in der Sturmspitze, Osayamen Osawe auf dem rechten Flügel und auch Sebastian Kerk sollte nach überstandener Verletzung Impulse nach vorne setzen. Immerhin rund 800 Lauterer Fans begleiteten ihren 1.FCK nach Niedersachsen. Bereits die sechste Spielansetzung an einem Montagabend! Nicht auszuschließen, dass die DFL uns bei den vier noch nicht terminierten Begegnungen auch nochmal einen oder zwei Montagstermine reindrückt. Wer solche Spielpläne zu verantworten hat, hat nur noch den Kommerz in der Birne, war selber nie Fan und weiß nichts um die Seele des Fußballs. Weiterlesen

Verein im Umbruch, Fanclub auf Erfolgswelle

Jahresrückblick des Fanclubs (Teil 2)

Der FCK zum Fanspiel und Autogrammstunde in Mechtersheim (Foto: mg)

Der FCK zum Fanspiel und Autogrammstunde in Mechtersheim (Foto: mg)

Während der Sommerpause ging beim 1.FC Kaiserslautern der größte Umbruch in der Geschichte des Vereins seiner Vollendung entgegen. Mit Trainer Tayfun Korkut kam ein neuer Trainer, dazu viele neue Spieler während andere schon direkt nach der Saison den Verein verlassen hatten. Viele Fans betrachteten die Entwicklung am Betzenberg mit Skepsis, andere waren voller Hoffnung und die Führungsetage bemühte sich intensiv darum, dass die FCK-Familie wieder näher zusammenrückt. Teils dürftige und streckenweise magere sportliche Erfolge des neu formierten Teams ließen die Wirkung ´vieler kleiner Initiativen allerdings auch wieder verpuffen. Für unseren Fanclub gab es neben dem sportlichen Geschehen auf dem grünen Rasen einige tolle Events und auch Gelegenheit auf einer neuen Plattform auf uns aufmerksam zu machen. Ach ja…und dann gab es für uns dann noch eine tolle Überraschung, mit der wir kaum gerechnet hätten. Weiterlesen

Veränderungen bei der Zusammenarbeit entgegenstellen

QueerNet-RLP tagt auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung

Rege Diskussionen in Trier am vergangenen Sonntag (Foto: mg)

Rege Diskussionen in Trier am vergangenen Sonntag (Foto: mg)

Im März 2016 wurde in Rheinland-Pfalz ein neues Landesparlament gewählt. Mit Spannung haben im Frühjahr die mehr als 30 Mitgliedsorganisationen, die sich im landesweiten queeren Netzwerk QueerNet-RLP zusammengeschlossen hatten, die Fortführung der gemeinsamen und erfolgreichen Zusammenarbeit aus der letzten Legislaturperiode erwartet.

Die neue Regierung hat im November eine Beauftragte für gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Geschlechtsidentität – Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transidente und Intersexuelle ernannt.Für das Bundesland Rheinland-Pfalz ein Meilenstein, für QueerNet-RLP die Erfüllung einer seit Jahren erhobenen zentralen Forderung! Nach knapp acht Monaten zeichnet sich nunmehr ab, dass sich Art und Form der Zusammenarbeit doch merklich verändert haben.

Daher trafen sich Delegierte der Mitgliedsorganisationen am vergangenen Sonntag zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Schwulen- und Lesbenzentrum SCHMIT-Z e.V. in Trier. Weiterlesen