Der Löwe aus Kamerun war die treibende Kraft

Der 1.FCK schlägt den SV Sandhausen verdient mit 3:0 – Jaques Zoua trifft und bereitet vor

Der Mann des Abends gestern am Betzenberg, Afrika-Cup-Gewinner Jaques Zoua (Foto: Thomas Füssler)

Der Mann des Abends gestern am Betzenberg, Afrika-Cup-Gewinner Jaques Zoua (Foto: Thomas Füssler)

Vor kurzem weilte er bei sommerlichen Temperaturen noch in Gabun und sicherte sich mit dem Nationalteam aus Kamerun den Afrika-Cup. Gestern Abend auf dem Betzenberg bei deutlich unangenehmerer Witterung avancierte er zur treibenden Kraft und zur zentralen Figur beim mehr als verdienten Sieg der Roten Teufel gegen den SV Sandhausen – Mittelstürmer Jaques Zoua. Ein baumlanger Kerl mit schnellem Antritt, wuchtiger Statur und mit der Gabe den Ball am Fuß auch auf engstem Raum und in Bedrängnis behaupten zu können. Ein unglücklicher Rückpass der Gäste führte zum ersten Treffer des 1.FCK, den Jaques Zoua höchstpersönlich verwandelte, indem er sich den Ball sehenswert erlief, den heraus eilenden Keeper Marco Knaller überlief und das Leder aus gut 25 Metern und fast spitzem Winkel im leeren Tor unterbrachte (26.). Den dritten Treffer in Halbzeit zwei bereitete er entschlossen vor, indem er den glänzend mitgelaufenen Kollegen Osayamen Osawe von links außen bediente. Der fackelte nicht lange, zog entschlossen ab und donnerte das Leder aus kurzer Distanz ins Netz (79.). Weiterlesen

Ein Jungspund löst den gordischen Knoten

Der 1.FCK gewinnt hart umkämpfte Partie gegen Würzburg knapp mit 1:0

Torjubel nach dem erlösenden 1:0 durch Robert Glatzel (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Torjubel nach dem erlösenden 1:0 durch Robert Glatzel (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Es war ein dreckiges Spiel gegen den Aufsteiger aus Würzburg, ein dreckiger Sieg, aber ein wichtiger! Der FCK hat sich mit den drei ergatterten und ertrotzten Punkten in der Tabelle etwas Luft nach unten verschafft. Doch was den Zuschauern gestern Abend auf dem Betzenberg von den Akteuren der Roten Teufel geboten wurde, war streckenweise zum Haare raufen. Vorausgesetzt man hat welche! Allerdings war das Spiel der Gäste auch nicht sonderlich aufregender. Hüben wie drüben reihenweise Fehlpässe, stümperhafte technische Ausführungen von ansatzweise guten Ideen. Kein wirklich gutes Fußballspiel, ein dreckiges eben. Aus Sicht des FCK war insgesamt auch etwas Glück dabei den Dreier einzufahren. Letztlich war dieses Glück auch dem Unvermögen der Würzburger geschuldet, denen es nicht gelang aus ihrer statistischen Überlegenheit einen Torerfolg zu verbuchen. Immerhin 3:10 lautete beispielsweise das Eckenverhältnis am Ende. Wohlgemerkt, zu Gunsten der Gäste. Weiterlesen

Chancenverwertung bleibt das große Manko

Der 1.FC Kaiserslautern unterliegt trotz gutem und kämpferischem Spiel mit 0:1

Knapp 800 Lauterer Fans reisten nach Hannover - an einem Montagabend! (Foto: Foto: www.der-betze-brennt.de)

Knapp 800 Lauterer Fans reisten nach Hannover – an einem Montagabend! (Foto: Foto: www.der-betze-brennt.de)

Es war vom Papier her kein einfacher Auftakt für Norbert Meier und sein Team. Ging es doch zum Rückrundenstart nach der Winterpause ausgerechnet zum Absteiger Hannover 96, der seine Aufstiegsambitionen selbst als alternativlos wertet. Dennoch ging der neue Coach mit einer durchaus offensiven Ausrichtung in die Partie. Der wieder genesene Kacper Przybylko in der Sturmspitze, Osayamen Osawe auf dem rechten Flügel und auch Sebastian Kerk sollte nach überstandener Verletzung Impulse nach vorne setzen. Immerhin rund 800 Lauterer Fans begleiteten ihren 1.FCK nach Niedersachsen. Bereits die sechste Spielansetzung an einem Montagabend! Nicht auszuschließen, dass die DFL uns bei den vier noch nicht terminierten Begegnungen auch nochmal einen oder zwei Montagstermine reindrückt. Wer solche Spielpläne zu verantworten hat, hat nur noch den Kommerz in der Birne, war selber nie Fan und weiß nichts um die Seele des Fußballs. Weiterlesen

Verein im Umbruch, Fanclub auf Erfolgswelle

Jahresrückblick des Fanclubs (Teil 2)

Der FCK zum Fanspiel und Autogrammstunde in Mechtersheim (Foto: mg)

Der FCK zum Fanspiel und Autogrammstunde in Mechtersheim (Foto: mg)

Während der Sommerpause ging beim 1.FC Kaiserslautern der größte Umbruch in der Geschichte des Vereins seiner Vollendung entgegen. Mit Trainer Tayfun Korkut kam ein neuer Trainer, dazu viele neue Spieler während andere schon direkt nach der Saison den Verein verlassen hatten. Viele Fans betrachteten die Entwicklung am Betzenberg mit Skepsis, andere waren voller Hoffnung und die Führungsetage bemühte sich intensiv darum, dass die FCK-Familie wieder näher zusammenrückt. Teils dürftige und streckenweise magere sportliche Erfolge des neu formierten Teams ließen die Wirkung ´vieler kleiner Initiativen allerdings auch wieder verpuffen. Für unseren Fanclub gab es neben dem sportlichen Geschehen auf dem grünen Rasen einige tolle Events und auch Gelegenheit auf einer neuen Plattform auf uns aufmerksam zu machen. Ach ja…und dann gab es für uns dann noch eine tolle Überraschung, mit der wir kaum gerechnet hätten. Weiterlesen

Veränderungen bei der Zusammenarbeit entgegenstellen

QueerNet-RLP tagt auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung

Rege Diskussionen in Trier am vergangenen Sonntag (Foto: mg)

Rege Diskussionen in Trier am vergangenen Sonntag (Foto: mg)

Im März 2016 wurde in Rheinland-Pfalz ein neues Landesparlament gewählt. Mit Spannung haben im Frühjahr die mehr als 30 Mitgliedsorganisationen, die sich im landesweiten queeren Netzwerk QueerNet-RLP zusammengeschlossen hatten, die Fortführung der gemeinsamen und erfolgreichen Zusammenarbeit aus der letzten Legislaturperiode erwartet.

Die neue Regierung hat im November eine Beauftragte für gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Geschlechtsidentität – Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transidente und Intersexuelle ernannt.Für das Bundesland Rheinland-Pfalz ein Meilenstein, für QueerNet-RLP die Erfüllung einer seit Jahren erhobenen zentralen Forderung! Nach knapp acht Monaten zeichnet sich nunmehr ab, dass sich Art und Form der Zusammenarbeit doch merklich verändert haben.

Daher trafen sich Delegierte der Mitgliedsorganisationen am vergangenen Sonntag zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Schwulen- und Lesbenzentrum SCHMIT-Z e.V. in Trier. Weiterlesen

Ein Halbjahr mit Höhen, Tiefen und traurigem Ende

Jahresrückblick des Fanclubs (Teil 1)

Regenbogenfahnen am Fritz-Walter-Stadion (Foto: mg)

Regenbogenfahnen am Fritz-Walter-Stadion (Foto: mg)

Für viele FCK-Fans wird das Jahr 2016 in keiner besonders guten Erinnerung bleiben. So manche sportliche Enttäuschung und viele Turbulenzen begleiteten die Fans des Traditionsclubs aus der Pfalz. Menschen kamen und gingen, allzu oft und allzu heftig hat uns alle die leidige Vergangenheit eingeholt und an vielen Stellen hat durch unzählige Spannungen auch im letzten Jahr die Umgangskultur merklich gelitten. Auch für uns als Fanclub bereitete so manche Begebenheit rund um den Betzenberg Unbehagen und viel zu selten Anlass zu unbändiger Freude.

Doch unser Fanclub-Jahr hatte auch außerhalb des Geschehens auf dem grünen Rasen so manches zu bieten, was viel Freude bereitet hat und was das nun abgelaufene Jahr in ein etwas positiveres Licht rückt. Auch wenn manche Veranstaltung die wir besucht oder organisiert hatten, manches Engagement, das wir an den Tag gelegt hatten bisweilen anstrengend war und reichlich Kraft gekostet hat. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Hier ein paar Erinnerungen an ein turbulentes erstes Halbjahr. Zahlreiche Bilder zu den erwähnten Events finden sich auch in der Bildergalerie Album 2016. Weiterlesen

Guten Rutsch und die besten Wünsche für 2017

Das Jahr 2016 geht zu Ende. Ein Jahr, das viele in schlechter Erinnerung behalten werden. Ein Jahr, in dem Krieg und Terror allgegenwärtig war und unser aller Leben zu dominieren schien. Das Jahr, in dem auch die Europäische Union nicht von Auflösungserscheinungen verschont blieb, das Jahr in dem in Deutschland und in ganz Europa rechte Populisten auf dem Vormarsch waren und sind, wo uns eine verstörende Wahlkampagne in den USA begleitete mit einem ebenso ernüchternden und beängstigenden Ausgang. Ein Jahr, das vom Ableben vieler Prominenter aus Kunst, Kultur und Politik bestimmt war und nicht zuletzt das Jahr, in dem die sportliche und wirtschaftliche Entwicklung unseres 1.FC Kaiserslautern ein eher ernüchterndes Bild abgab und wo im Sommer ein einschneidender Umbruch eingeläutet wurde, der die vielleicht markanteste Zäsur der letzten Jahrzehnte bedeutete. Bis heute mit einem leider nur mäßigem Erfolg. All diese Begebenheiten haben so manchen verstört und intensiv beschäftigt. Aber es gab auch Ereignisse und Begebenheiten, an die wir gerne zurückdenken. Weiterlesen

Queer Devils wünschen ein friedliches Weihnachtsfest

Die Queer Devils wünschen allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest (Bild: mg)

Die Queer Devils wünschen allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest (Bild: mg)

Weihnachten steht vor der Tür und ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Ein Jahr, das gewaltig an den Werten unserer Gesellschaft gerüttelt hat, ein Jahr mit vielen Geschehnissen, Ereignissen und Veränderungen. Davon blieb auch unser 1.FC Kaiserslautern nicht verschont, was uns beim Geschehen auf und abseits des grünen Rasens nicht immer nur Freude bereitet hat oder über Maßen Anlass zum Jubeln gab. Dennoch haben wir rund um unser Selbstverständnis als queerer Fanclub in den letzten Monaten viel angepackt und viel erreicht, auch wenn nicht alles immer einfach oder leicht war.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Unterstützern des Fanclubs für die im Jahr 2016 geleistete großartige Zusammenarbeit sowie für die vielen tollen Momente und Erlebnisse rund um den Fußball und auch abseits des Geschehens auf dem grünen Rasen ganz herzlich bedanken! Weiterlesen

Reichlich Spannung, fehlendes Glück, zu wenig Biss

Zum zweiten Mal in Folge gab es im Südwest-Derby am Betzenberg ein torloses Remis

Trotz magerem Derby-Zuspruch, die Westtribüne war gut gefüllt gestern (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Trotz magerem Derby-Zuspruch, die Westtribüne war gut gefüllt gestern (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Eines der Highlights einer Saison, das Heimspiel gegen den Südwestrivalen Karlsruher SC. Für die Fans beider Lager eine Paarung mit hohem Stellenwert. In den Tagen und Wochen davor liegt bis zum Anpfiff in der Regel ein emotionales Knistern in der Luft, das auch medial regelmäßig Beachtung findet. Am gestrigen Sonntag wollten dennoch nur 28.487 Zuschauer das 58. Südwest-Derby sehen. Am Ende trennten sich der 1.FCK und der KSC mit einem torlosen Unentschieden. Die Roten Teufel hatten mehr vom Spiel, kreierten mehr Chancen und verbuchten auch die klareren Möglichkeiten. Die Gäste aus Nordbaden hatten gegen Ende der ersten und mit Beginn der zweiten Halbzeit starke Phasen und erarbeiteten sich ihrerseits einige Möglichkeiten. In der 62. Minute netzte der eingewechselte Jaques Zoua per Kopf zwar ein, doch der Treffer wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Eine Fehlentscheidung, die dem FCK den verdienten Sieg kostete. Weiterlesen

Trotz Punkteteilung gefühlter Schritt nach vorne

Die Roten Teufel nehmen einen Punkt aus München mit

1860-muenchen-1-fc-kaiserslautern-2-bundesliga-2016-2017-3

Kämpferisch solide, Marcel Gaus (Foto: www.der-betze-brennt.de)

Der 1. FC Kaiserslautern sicherte sich zum Abschluss des 13. Spieltages am gestrigen Abend beim kriselnden TSV 1860 München mit einem 1:1 einen verdienten Punkt. Die Löwen waren bereits in der 9. Minute durch einen Treffer von Ivica Olic mit 1:0 in Führung gegangen. Zoltán Stieber egalisierte noch kurz vor der Pause mit einem sehenswerten Heber über Löwen-Keeper Jan Zimmermann, der die mehr als 1.000 mitgereisten Gästefans mehr als euphorisierte. Die Roten Teufel können mit dem einen Punkt leben. Wenngleich Trainer Tayfun Korkut mit der Chancenverwertung in Halbzeit zwei haderte. Den Trainer freute dennoch, dass der FCK nach einem Rückstand zurückgekommen war und sich den einen Punkt auch redlich verdient hatte. Für Ex-FCK-Trainer Kosta Runjaic war das Remis im Montagabendspiel indes zu wenig. Die Verantwortlichen des TSV 1860 gaben am heutigen Morgen seine Entlassung als Cheftrainer bekannt. Weiterlesen